KREISKLASSE A
1. Spieltag
VFL VORWERK I

12. August 15:00 Uhr, die Bulls des VfL Vorwerk starten wie erwartet mit einen ungefährdeten Sieg über der Eintracht Lübeck, mit 8:0. Vom Anpfiff an rollte die offensiv Maschinerie der Bulls über der Eintracht. Sahin nach seiner Sperre wie aufgedreht, 4x sollte er bei dieser Begegnung treffen, die erste Bude gleich in der Anfangsphase 7" 1:0
Die Eintracht, bei aller Überlegenheit des VfL, hatte auch die eine oder andere Gelegenheit.

Das Endergebnis 8:0 mehr als verdient.
DER SPIELTAG
Die Bulls des VfL zu Gast beim SC Rapid II. Den Anfang dieses Torreichen Tages macht der SC
Rapid, kurz nach Anpfiff (4") das 1:0 durch Valentin Riese. Der VfL Vorwerk brauchte gute 10
Minuten um die richtige Antwort zu geben. Selim Sarikoc, hatte sich so richtig durchgewühlt, neuer
Stand in der 14" 1:1. Ab jetzt wurde es eine für die Zuschauer spannende Partie. 22" das 1:2 für die
Bulls, noch mitten in der Freude über dieses Tor, fällt das 2:2. Kurz danach verhilft T.Sharper durch
einen Eigentor den VfL zur erneuten Führung 2:3. Der VfL Vorwerk, jetzt auf Kurs, bis zur Halbzeit
konnte das Ergebnis auf ein 2:6 erhöht werden.Gleich nach Wiederanpfiff das zweite Tor von A.
Sahin, neuer Stand 2:7. Rapid dachte aber nicht daran hier ohne Kampf die Begegnung zu beenden,
Sinam Oezcelik in der 54"mit dem 3:7. Die Antwort folgte prompt 56" Pio Bienko und Dogan Cirak
in der 59" zum 3:8 und 9. den Schlusspunkt setzte Valentin Riese 77" zum Endstand 4:9.
Text: Daniel Ojea
2. Spieltag
VFL VORWERK I
Nach dem verlorenem Pokalspiel gegen den Kreisligisten TSV Kücknitz 2:6,
ging es im Ligageschäft zur Fortuna. Der zweite Anzug aus St. Jürgen, hatte zu vor zwei Pleiten zu verkraften, nun sollte eine weitere verhindert werden. Dem entsprechend dauerte es auch gut 27 Minuten bis A.Sahin ins
Tor zum 1:0 traf. Die müßig erarbeitete Führung hielt jedoch nur 3 Minuten, neuer stand, 1:1 nach dem Treffer von Zarko P. So ging es auch zum Pausentee.
Die zweiten 45 Minuten sind schnell erzählt. Vorwerk, mit allen Offensivkräfte in einer Art Belagerungszustand um Torwart Finn Erik P. dieser bekam gut zu tun. Irgendwie war immer was dazwischen, es wurde so ziemlich alles getroffen, Pfosten, Köpfe, Beine, nur ein weiterer Treffer wollte einfach nicht fallen. Die Jungs von Trainer Meese, kämpften, als ginge es um Ihr Leben "Respekt". Zum Abpfiff feierte die Fortuna II den Punkt -gewinn wie ein Sieg.
3. Spieltag
VFL VORWERK I
Nach der Abwehrschlacht bei der Fortuna Reserve, nun die II. Garnitur des LSC zu Gast am Tremserteich und wir zeigen gleich, dass es für die Gäste im Teichstadion nichts zu holen gibt.
Haben wir letzte Woche noch kaum Ideen nach vorne gehabt, kombinieren wir uns heute vorne stark durch. Defensiv haben wir völlig solide nichts anbrennen lassen und somit gewinnen wir völlig verdient und auch in der Höhe richtig mit 7:1 (5:0). Wir bleiben Tabellenführer und treffen am Freitag um 19:30 Uhr in Travemünde auf die Zweitvertretung der Monte-Kicker, die auf Tabellenplatz 2 stehen.
4. Spieltag
VFL VORWERK I
5. Spieltag
VFL VORWERK I

Spitzenspiel der Kreisklasse A endet 2:1  Monte-Kicker übernehmen die Spitze.
Trotz sehr starker Leistung und 70 - 80 % Ballbesitz und 5 Aluminium-Treffer wollte die Kugel nicht ins Tor.

BS: "Ich kann der Mannschaft überhaupt nichts vorwerfen, wir waren in allen Belangen deutlich überlegen und haben ein starkes Spiel gemacht. Das wir am Ende verloren haben ist fast unglaublich, hat Travemünde in meinen Augen überhaupt keinen Fussball gespielt. Leider hatte der Schiedsrichter auch in der einen oder anderen Situation nicht das richtige Gespür, so kommt eins zum anderen. Hierzu noch die Verletzung von Abbi Sahin der mit Verdacht auf Kreuzbandriss gleich zum Anfang des Spiels runter musste. Nun stellen wir uns wieder auf und bereiten uns auf den VFL Bad Schwartau vor, die am nächsten Sonntag zu uns kommen"
A. Sahin wünscht der VfL und das Team, eine baldige Genesung.
Foto: Andre Porath ( AP-PIX )
Foto: Andre Porath ( AP-PIX )
Foto: Andre Porath ( AP-PIX )
Foto: Andre Porath ( AP-PIX )    Grafik: Daniel Ojea
Foto: Andre Porath ( AP-PIX )
Tabellenplatz: 2           Punkte: 25
I. HERREN
SPIELPLAN / TABELLE
6. Spieltag
VFL VORWERK I

Der VfL Vorwerk schlägt im "kleinen Derby" den VfL Bad Schwartau.

Die Bulls wollten die unglückliche Niederlage vergessen und es gelang auch. Der VfL überzeugte.
Zur Halbzeit stand es 2:1. Um der 60" lautete der neue Stand 5:1 Schacht und Safadi,
verkürzten
auf 5:3. Schlusspunkt zum 6:3 Özkaya.
Die Tore für den VfL erzielten:
2x Sarikoc, 2x Özkaya und je 1x Kelmendi und Wobig.

Vorwerk durch den Sieg, Travemünde verliert in Schlutup 4:2, wieder Spitzenreiter
7. Spieltag
VFL VORWERK I

Die Bulls
, werden ihrer Favoritenrolle gerecht, 0:7Auswärtssieg beim letztjährigen Kreisligisten Dänischburg. Vorerst wieder an der Spitze.
Schramm zum Spiel: "
Hinten zu null,  hoher Ballbesitz, tolle Kombinationen und 7 Tore geschossen. Die Zuschauer haben ein tolles Spiel gesehen, welches zu jederzeit von uns kontrolliert wurde". Dänischburg bemüht der offensive des VfL irgendwas gegenzusetzen, dabei blieb es aber auch. Die Teich-Kicker Agiler
im Handeln, Debütant Marcel Hackert (zum ersten Mal zwischen den Pfosten), bekam die eine oder andere Gelegenheit sein können zu demonstrieren. Die Sportkameraden Muharemm, M.Özkaya und Florian W. sorgten für die 3:0 Führung (Halbzeitstand). In den zweiten 45 Min.
durfte Referee Yannick Horstmann noch Dogan Celik, Selim Sarikoc, sowie wiederholt Muharemm U. und M.Özkaya in die Liste der Torschützen eintragen. Nun haben die Bulls um Trainer B. Schramm und Oli G. bis zum 14.10 Zeit mögliche Blessuren zu behandeln. Nächster Gegner daheim der TSV Siems.;-)


8. Spieltag
VFL VORWERK I

Das Heimspiel gegen dem SV Olympia Bad Schwartau wurde auf Sonntag 25.11.2018 um 14:00 Uhr verlegt.
wir sind immer noch auf der Pole, ohne gespielt zu haben.
9. Spieltag
VFL VORWERK I

Die Auswärts Begegnug bei der Eintracht Groß Grönau II wurde auf Sonntag, 2.12.2018 um 14:30 Uhr verlegt.

Das könnte in der Tat unsere Saison sein, die Konkurrenz patzt. Die Bulls, Schlutup, Pansdorf und der LSC sind punktgleich (16 Punkte),diebessere Tordifferenz spricht aber für uns. Travemünde und der VfL B. Schwartau folgen (15 Punkte) selbst der TSV Siems
(7ter und der nächste Gegner) ist mit 14 Punkten auf schlag weite.

10. Spieltag
VFL VORWERK I

Nach zwei Wochen Pause, rollt das Leder für die Erste der Teich-Kicker, heutiger Gast der TSV Siems.
Oliver Gransee zeichnet verantwortlich für die Begegnung ,da Chef-Trainer Schramm verhindert ist. Den Bulls merkte man die Pause an, sie  beherrschten zwar das Spiel (Siems geradezu harmlos) aber irgend wie fehlte was. Den größten Teil der Action fand nur in Hälfte eins statt, 5:1 zur Pause. Danach wurde um zwei Gänge zurück geschaltet, die zwei Wochen ohne Spielbetrieb waren hier offensichtlich.
Am Ende ein verdienter Sieg. Denizhan Y. setzte in der 81" den Schlusspunkt mit dem 6:1
11. Spieltag
VFL VORWERK I

Zweite Niederlage der Saison, beim einen sehr von der Spannung lebende Spiel.

Schlutup der erwartete schwere Gegner. Die Schramm-Elf mit hohen Ballbesitz, machten sich hier und da aber das Leben selber schwer, Elfmeter verschoßen und kein Glück beim Abschluß kommt dazu. B. Lippke hatte sein Team gut aufgestellt, was die Sache für die Bulls nicht leichter machte. Erst in der 60" konnte die Fans das 1:0 durch Moharem Özkaya (Strafstoß) feiern, die Hoffnung auf einen Heimsieg wurde jedoch von Dennis Spitzke innerhalb von 6 Minuten zunichte gemacht, er traf in der 74" und 80" zum 1:.2. und beschert uns die zweite Niederlage.
Nächste Woche das wohl schwerste Spiel, wir sind zu Gast beim VFB Lübeck III.
Mein Persönlicher Wunsch, kommt alle unverletzt zurück.
12. Spieltag
VFL VORWERK I

Die Bulls zu Gast beim VFB Lübeck III.
Unsere Teichkicker siegen, ohne wirklich gefordert worden zu sein mit 1:5.
13. Spieltag
VFL VORWERK I

Pansdorf heute zu Gast am Tremserteich.Eine starke Vorwerker-Truppe die ein klasse Spiel gemacht hat bekamen heute die Zuschauer im Teichstadion zu sehen. "Wir haben 90 Minuten so gut wie alles richtig gemacht, ob im Spielaufbau oder auch im Abschluss. Die Gäste hatten zu keiner Zeit die Möglichkeit Luft zu holen da wir immer nach vorne gespielt haben. Am Ende gewinnen wir hochverdient mit 7:0 (3:0)" so Benjamin Schramm.
Tore: 1:0, 2:0, 4:0, 5:0 Sarikoc, 3:0 Özkaya, 6:0 Isik, 7:0 Semere